Die wichtigsten PR Erfolgskriterien

Allgemeines

Je nach Zielsetzung der PR-Arbeit können diese Kriterien eine kaum darzustellende Bandbreite ausfüllen. Wichtig ist jedoch, dass die meisten PR-Aktionen durch eine kleine Menge an Erfolgskriterien miteinander verbunden werden. Diese zu beschreiben und zu kontrollieren muss also das Ziel beim Finden von Erfolgskriterien sein.
Durch die Basiskriterien können allgemein gültige Kontrollmechanismen entwickelt werden, die dann für jede einzelne Aufgabenstellung im Bereich der PR ihre Gültigkeit haben.

Beispiele für PR Erfolgskriterien

Aktive Themenbesetzung (z.B. Umweltschutz, Mitarbeiterwohl, Aktionärswohl, Kundenwohl)
Aufmerksamkeit / Interesse wecken (für Unternehmen, Themen, Produkte ...)
Bekanntheitsgrad erhöhen
Informationsdefizite beseitigen
Image verbessern
Erhöhung der positiven Berichterstattung
Steigerung des Absatzes (Verkaufsförderung)
Produktneuheiten verbreiten
Wir sind häufiger, als die anderen in der Branche, in den Medien genannt
Bekanntheitsgrad bei Analysten erhöhen
Bekanntheitsgrad bei Marketing Manager erhöhen
Unternehmensziele in der Öffentlichkeit bekannt machen
Alle Medien der geplanten Zielgruppen erreichen
Stimmung, Trends und Tendenzen in der veröffentlichten Meinung erkennen
Falschmeldungen und Kampagnen, die das Image beeinträchtigen, erkennen
Kritik an Unternehmen und Produkten vermeiden
Lokale und thematische Fehlstellen herausfinden
Defizite gegenüber Mitbewerbern erkennen
Beurteilung von Wirksamkeit, Reichweite und Qualität der eigenen, teuren PR-Arbeit
Sammeln von Daten für das innerbetriebliche Informationsmanagement:
Management, Marketing, Produktentwicklung, Qualitätskontrolle, Personalwesen, Betriebsrat
Vergleich der Unternehmens- bzw. Kommunikationsziele mit der Resonanz in den Medien.
Produktivitätssteigerung durch PR verdeutlichen
Glaubwürdigkeit in den Medien vermitteln
Gewinnung qualitativer Mitarbeiter durch PR
Steigerung des Sympathiewertes
Wertschätzung des Unternehmens fördern
Werden Produkte, Dienstleistungen in den Medien richtig dargestellt?
Wie ist die Wirkung jeder Presse-Mitteilung?
Wie viel Aufwand steckt in Ihren „Sponsoring“ Aktivitäten? Wie hoch ist das „return of investment“?

ZURÜCK


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken